Heilpraxis Schramm Anliegen

Bei welchen Beschwerden sollte eine homöopathische Behandlung in Erwägung gezogen werden?

  • Allergien und Unverträglichkeiten (z.B. Heuschnupfen)
  • Hauterkrankungen (z.B. Neurodermitis, Schuppenflechte)
  • wiederkehrende Beschwerden (z.B. Epilepsie, Zystitis)
  • somatische Erkrankungen (z.B. Migräne, Reizdarm)
  • akute entzündliche Erkrankungen, Fieber, Durchfälle, rezidivierende Infekte etc. bei Kindern und Erwachsenen.
  • chronische Verdauungsstörungen, Magengeschwüre, Koliken
  • akute und chronische Atemwegserkrankungen, Asthma, Bronchitis
  • Beschwerden während Pubertät und Menopause. Begleitende Behandlung in der Schwangerschaft, nach Geburt oder Abtreibungen.
  • Menstruationsbeschwerden, positiver PAP, Unfruchtbarkeit
  • vegetative Über- oder Unterfunktionen, hormonelle Dysregulation (z.B. Bluthochdruck, Schilddrüsendysfunktion)
  • Entwicklungsstörungen und Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern
  • Anorexie, Bulimie, Essstörungen allgemein
  • Schlaflosigkeit, Konzentrationsstörungen, Vergesslichkeit
  • Schwäche, Müdigkeit, Lustlosigkeit, chronische Schmerzen
  • Depression, Burnout, Midlifecrisis
  • Ängste, Panikattacken, Phobien
  • Unklare Krankheitsursachen, atypische Krankheitsbilder.
  • chronische Beschwerden nach Impfungen, Antibiose, Chemo, Bestrahlung, chirurgischen Eingriffen, Unfällen, Drogentrips
  • schulmedizinisch austherapierte Fälle („Damit müssen Sie leben!“)
  • Vererbte Krankheitsdispositionen. Familiäre Belastung durch Krebs, Tuberkulose, Diabetes, Rheuma, Herzerkrankungen, etc.

Bei welchen Problemen sollte eine systemische Aufstellung in Erwägung gezogen werden?

  • Probleme im Leben und in der Welt anzukommen, seinen zu Platz finden. Gefühle von Entfremdung, Entwurzelung, Heimatlosigkeit
  • unklare Familienverhältnisse, Adoption, Patchwork; frühverstorbene oder unbekannte Großeltern, Eltern oder Geschwister
  • Familiengeheimnisse, Tabus
  • traumatische Familiengeschichte von Krieg, Flucht, Vertreibung
  • Streit, Haß und Demütigungen in der Familie. Ungute Beziehungsmuster, Kontaktabbrüche, Symbiosen
  • Unerfüllter Kinderwunsch, unerfüllte Partnerschaft
  • berufliche Misserfolge, lange Arbeitslosigkeit, finanzielle Abhängigkeit, Unfähigkeit mit Geld umzugehen
  • ständige Schuldgefühle oder Gewissensängste, Autoaggressivität
  • Mobbing, Ausgrenzung, Isolation
  • Depression, Burnout, Lebenskrisen, Schicksalsschläge.
  • Workaholismus, Perfektionismus, Idealismus und andere Süchte
  • Helfersyndrom, Opfermentalität, Co-Abhängigkeit  
  • unrealistische Lebensziele, Lebenslügen, Selbstsabotage
  • Todessehnsucht, Suicidgedanken, Neigung sein Leben aufs Spiel zu setzen
  • Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern. ADH-Syndrom. Autismus
  • Folgen von sexuellem Missbrauch, auch generationsübergreifend
  • rätselhafte, unerklärliche, undiagnostizierbare Krankheitszustände